Bett beziehen: Wie oft sollte ich meine Bettwäsche wechseln?

Jemand hält eine Lupe vor ein Bett und sieht eine Milbe
Ein frisch bezogenes Bett ist nicht nur gemütlich, sondern auch wichtig für deine Gesundheit ©AndreyPopov/gettyimages

In deinem Bettzeug machen es sich auch Milben und Bakterien gemütlich. So oft solltest du dein Bett neu beziehen.

Was gibt es schöneres, als in ein frisch bezogenes Bett zu schlüpfen? Das Bettbezug duftet herrlich frisch und fühlt sich weich und sauber an. Doch wusstest du, dass die meisten Menschen ihr Bett viel seltener neu beziehen, als es eigentlich gesund für sie und ihre Schlafhygiene wäre?

Denn während wir in der Regel mehrfach pro Woche den Boden saugen und regelmäßig etwa Böden und Toilette reinigen, gerät die Hygiene im Bett oft in den Hintergrund. Dabei verbringen wir im Durchschnitt rund 24 Jahre unseres Lebens mit Schlafen. Umso wichtiger ist eine gute Hygiene im Bett.

Zwischen Matratze und Bettdecke sind wir nämlich nicht so ungestört, wie wir es vielleicht gerne hätten. Wir teilen unseren Schlafort mit Millionen kleinen Tierchen und deren Ausscheidungen. Das Bett ist ein wahres Sammelbecken – zum Beispiel für:

  • Schweiß
  • Staub
  • Bakterien
  • Haar- und Hautschuppen
  • Haare
  • Allergene
  • Speichel
  • Hausstaubmilben

Wenn du dein Bett regelmäßig neu beziehst und deine Bettwäsche heiß wäschst, kann du die unbeliebten Untermieter in Grenzen halten – und deine Schlafhygiene nachhaltig verbessern.

Wie oft sollte ich mein Bett neu beziehen?

Dein Bett: Treffpunkt für die ganze Familie ©xavierarnau/gettyimages

Darüber, wie oft du dein Bett aus hygienischen Gründen frisch beziehen solltest, streiten sich die Experten. Die Empfehlungen für eine optimale Schlafhygiene variieren zwischen allen 1 bis 4 Wochen.

In welcher Frequenz du zu neuer Bettwäsche greifen solltest, hängt aber auch davon ab, wie viel du nachts schwitzt. Neigst du nachts zum Schwitzen, solltest du deine Bettwäsche am besten jede Woche wechseln. Und für die Sommerzeit gibt es spezielle Bettdecken, die dir den Schlaf ohne Nachtschweiß ermöglichen.

Außerdem raten Experten, Decke und Kissen regelmäßig auszulüften. Das heißt: Du hängst dein Bettzeug für einige Zeit im Garten oder auf dem Balkon auf. TIPP: Ist es draußen wärmer als drinnen, kannst du dein Bettzeug auch in eine Tiefkühltruhe oder einen Tiefkühlschrank legen, so sterben die Milben ab.

Wie wasche ich meine Bettwäsche richtig?

Hitze und Kälte töten die Milben. Aus diesem Grund raten Experten, die Bettwäsche bei 60 Grad für 10 Minuten zu waschen. Achte vor jedem Waschgang jedoch auf die Waschhinweise deiner Bettwäsche – sie unterscheiden sich je nach Material.

geschrieben von
Mehr von Lisa Großkopf
Omega 3: Warum Omega-3-Fettsäuren so wichtig für die Gesundheit sind
Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für deine Gesundheit. Was du über die Fettsäuren wissen...
weiterlesen