7 Haushaltsreiniger zum Selbermachen

Zutaten für selbstgemachte Reinigungsmittel
So einfach machst du deine Reinigungsmittel selbst ©jchizhe/ gettyimages

Sie sind teuer und schaden der Umwelt: herkömmliche Reinigungsmittel. Deshalb mixen immer mehr Menschen selbst – diese sieben Rezepte für Reiniger und Desinfektionsmittel sind nachhaltig und lassen deinen Haushalt in neuem Glanz erstrahlen.

1. Allzweckreiniger für Küche und Co.

Einer für fast alles: Mit diesem Putzmittel lässt sich in der Küche und auch im Bad alles sauber putzen. Der Essig wirkt antibakteriell und kalklösend. Übrigens: Am besten sind Tafel- oder Branntweinessig geeignet.

Zutaten:

  • 400 ml Wasser
  • 100 ml Essig
  • 1 TL Waschsoda
  • 1 TL Teebaumöl
  • 1 TL Zitronensaft

Wasser erhitzen, bis es kocht. Dann Wasser und Essig in eine Sprühflasche füllen, Waschsoda,Teebaumöl und Zitrone dazugeben und gut schütteln.

2. Badreiniger

Durch den Essig in diesem Reiniger wird das Badezimmer nicht nur sauber – er lässt auch Bakterien und Kalkablagerungen verschwinden.

Zutaten:

  • 500 ml Wasser
  • 250 ml Tafelessig,
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2–3 Zweige Rosmarin
  • Wasser

Die Bio-Zitrone ordentlich waschen und schälen, die Rosmarin-Zweige abbrausen.

Schalen und Rosmarin in ein Schraubglas füllen und Essig einfüllen, bis alles komplett bedeckt ist. Diesen Mix zwei Wochen ziehen lassen, dabei immer mal schütteln.

Dann die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und in eine Sprühflasche füllen. Wasser erwärmen, im Verhältnis 2:1 auffüllen. Alles noch einmal schütteln.

3. Geschirrspülmittel

Auch Spülmittel kann man selber machen. Dank Natron werden auch Fettreste zuverlässig entfernt.

Zutaten:

  • 10 g neutrale Seife
  • 600 ml Wasser
  • 1 ½ TL Natron
  • 20 Tropfen ätherisches
  • Öl (z. B. Zitrone)

100 ml Wasser erhitzen. Die Seife zerkleinern und in dem Wasser auflösen.

Natron und das ätherische Öl dazugeben. Den Mix mit 500 ml Wasser mischen, in eine Flasche abfüllen, ordentlich schütteln.

4. Desinfektionsmittel

Durch Corona ist Desinfektionsmittel begehrt. Wie gut, dass wir es auch selber machen können. Wie es geht, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt:

Zutaten:

  • 830 ml Ethanol (96 %) oder 750 ml Isopropylalkohol (99,8 %)
  • 45 ml Wasserstoffperoxid (3 %)
  • 15 ml Glycerin (98 %)
  • 110 ml destilliertes oder abgekochtes und abgekühltes Wasser

Gib alle Zutaten in eine sterile Plastik- oder Glasflasche mit Schraubverschluss.

Schüttle die Flasche vorsichtig, damit sich die Zutaten gründlich vermischen können. Wichtig, wenn du keine sterile Flasche benutzt: Die WHO empfiehlt, diese Desinfektionsflüssigkeit vor der ersten Anwendung mindestens 72 Std. an einem kühlen und trockenen Ort zu lagern. Damit stellst du sicher, dass alle vorhandenen Keime, die z.B. doch noch in der Flasche waren, auch abgetötet werden.

5. WC-Reiniger mit Zitrone

Auch die Toilette soll glänzen – und dazu frisch duften. Mit diesem praktischen Reiniger verschwinden Schmutz und unangenehme Gerüche.

Zutaten:

  • 600 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensäure
  • Spülmittel
  • 2 EL Speisestärke
  • 8 Tropfen Zitronenöl

500 ml Wasser in einen Topf geben, die Speisestärke einrühren. Unter Rühren zum Kochen bringen, bis eine milchige, zähe Masse entsteht. Daneben in einem anderen Topf die restlichen 100 ml Wasser einmal aufkochen und dann abkühlen lassen. Wenn das Wasser wieder kalt ist, die Zitronensäure gut einrühren, dann Spülmittel und Zitronenöl dazugeben. Anschließend die Wasser-Stärke-Masse mit dem Zitronen-Mix vermischen, den Reiniger in eine leere Flasche füllen – fertig!

6. Backofenreiniger

Dieser unkomplizierte Ofenreiniger „bricht“ Krusten auf – so löst sich auch eingebrannter Schmutz ganz leicht.

Zutaten:

  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 EL Wasser

Backpulver mit Wasser mischen, bis eine cremige Masse entsteht. Paste auf die verkrusteten Stellen auftragen und 30 Min. einwirken lassen. Anschließend das Gemisch aus dem Backofen kehren, die gelösten Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch wegwischen.

7. Abflussfrei

Bei diesem Rohrreiniger kommt ein echter Putz-Allrounder zum Einsatz: Natron. Es wirkt desinfizierend, kalk- und fettlösend.

Zutaten:

  • 1 Päckchen Natron
  • ½ Tasse Essig

Einfach Natron und eine halbe Tasse Essig in den Abfluss gießen und eine halbe Stunde einwirken lassen. Danach heißes Wasser durchlaufen lassen, bis alles gut abfließt. Ist der Abfluss stark verstopft, kann der Vorgang wiederholt und die Einwirkzeit verlängert werden. Übrigens: Als Natron-Ersatz kann Backpulver helfen. 4 EL davon in den Abfluss geben, die gleiche Menge Essig wie oben nachgießen. Das Ganze 30 Min. einwirken lassen und dann mit heißem Wasser gründlich nachspülen.

geschrieben von
Mehr von Anke Rottmann
Gesunder Schlaf – 11 Tipps für mehr Schlafhygiene
Gesunder Schlaf ist essentiell für deine Gesundheit! Mit diesen einfachen Einschlaf-Tipps förderst...
weiterlesen