Gesund grillen – gesunde Grillideen für deinen Grillabend

Eine Familie mit Kleinkind grillt zusammen im Sommer
© Halfpoint/gettyimages

Gesund grillen: Mit diesen gesunden Grillideen und Rezepten wird dein Grillabend nicht nur richtig lecker, sondern auch gesund.

Ein lauschiger Grillabend im Garten, wer liebt es nicht? Und das Beste: Mit ein paar einfachen Tipps kann das Grillvergnügen auch gleich noch richtig gesund sein. Von Rezepten für selbstgemachte Grill-Saucen bis zu bunten Gemüse-Spießen – mit diesen gesunden Grillideen sind Hobby-Griller bis BBQ-Experten für die nächste Grillparty gerüstet! 

Abnehm-Tipp beim Grillen: Weißes Fleisch, also zum Beispiel von der Pute oder vom Hühnchen, ist magerer und enthält weniger Fett als rotes Grill-Fleisch. Und auch übermäßig viele Kohlenhydrate müssen es gar nicht sein. Bei lowcarb.de findest du viele leckere Grill-Rezepte für kohlenhydratreduzierten Grill-Genuss.

Gemüse statt Fleisch grillen

Grillen ohne Fleisch – geht das überhaupt? Na klar, auf den Grill kann alles, was schmeckt! Vegetarisches Grillen ist nicht nur kalorienärmer und tierfreundlicher – es ist gesünder für dich uns unseren Planeten. Willst du bei der nächsten Grillparty auch etwas für deine Gesundheit tun oder auf dein Gewicht achten? Dann leg doch mal bunte Gemüse-Spieße oder mariniertes Grill-Gemüse auf den Grill. Besonders lecker schmecken zum Beispiel gegrillte Paprika, Zucchini, Zwiebel und Champignons. Oder wie wäre es mit gegrilltem Spargel oder Maiskolben?

Darf es beim Grillen auch etwas exotischer sein? Dann probiere doch mal Grill-Bananen, Seitan-Würstchen oder auch gegrillte Wassermelone statt Steak und Kotelett aus. Mmh, lecker!

Du musst aber auch nicht ganz auf Grill-Fleisch verzichten. Schon ein reduzierter Fleischkonsum mit qualitativ hochwertigem Fleisch und gesunden Grill-Beilagen trägt zu mehr Gesundheit, Nachhaltigkeit und Wohlbefinden bei. Willst du gesund grillen, solltest du aber vor allem gepökeltes Fleisch vermeiden.

Gas – oder Elektro-Grill benutzen

Beim Grillen über offenem Feuer können schnell Rauch und krebserregende Stoffe entstehen. Mit einem Elektro- oder Gasgrill anstelle eines konventionellen Holzkohlegrills ist gesundes Grillen einfacher. Du kannst die Grill-Temperatur besser regulieren und es gibt keine offene Flamme. So können giftige Stoffe durch Rauch erst gar nicht entstehen.
Weiteres Plus für hungrige Gas- und Elektro-Griller: Das Grillgut kommt schneller auf deinen Teller.

Wichtig: Benutze einen Gasgrill immer nur im Freien und achte dabei auf einen stabilen Untergrund. 

Gesundes Grill-Rezept: Hühnchen auf portugiesische Art mit Orangen und Maissalat
Gesundes Grill-Rezept: Hähnchen auf portugiesische Art mit Orangen und Maiskolben
© StockFood / Bauer Syndication

Gesunde Salate zum Grillen

Was wäre Grillen ohne leckere Grillbeilagen. Neben Grill-Klassikern wie Folien-Kartoffeln mit Kräuter-Dip und Baguette machen vor allem frische Salate den Grillabend perfekt. Iss dich also weniger am Baguette sondern umso mehr an bunten, frischen Grill-Salaten satt.

Gesunde Salate wie zum Beispiel 

machen deinen Grillabend nicht nur abwechslungsreich und lecker, sondern auch sehr gesund. Also los geschnippelt – und unbeschwert genießen!

Gesunde Grill-Saucen einfach selber machen

Grill-Saucen hauen kalorientechnisch oft ordentlich rein – und sind meist auch nicht besonders gesund. Angefangen bei der fettigen Mayonnaise, über die kalorienreiche Barbecue-Sauce bis zum zuckerhaltigen Curry-Ketchup. Das heißt aber nicht, dass du beim Grillen auf leckere Saucen verzichten musst – denn Grill-Saucen gibt’s schließlich auch in gesund!

Für gesunde Grill-Saucen ist Selbermachen die Devise: Probiere doch mal, deinen eigenen Ketchup zu machen. Oder wie wäre es mit einer selbstgemachter Avocado-Creme oder einer würzigen Barbecue-Sauce zum Grillen? Die aller meisten Grill-Saucen kannst du ganz leicht und schnell selbst zubereiten und du sparst dabei nicht nur ordentlich Zucker und damit Kalorien, sondern auch viele künstliche Farb- und Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker.

Rezept: Selbstgemachte Barbecue-Sauce ohne Zucker

Barbecue-Sauce ist der Klassiker unter den Grill-Saucen aus den USA. Allerdings besteht der gekaufte Barbecue-Dip aus dem Supermarkt meist zu einem großen Teil aus Zucker. Dazu kommen künstliche Raucharomen und Farbstoffe. Für deine selbstgemachte, gesunde Barbecue-Sauce ganz ohne Zucker einfach die folgenden Zutaten vermengen, alles gut pürieren und am Ende mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken:

  • 100 g pürierte Tomaten oder Tomatenmark
  • 1/2 Zwiebel
  • 5 EL Apfelessig
  • 1 EL Honig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Tabasco (je nach gewünschter Schärfe)
  • 1/2 TL Chilipulver (je nach gewünschter Schärfe)

geschrieben von
Mehr von Lisa Großkopf
Spitzwegerich – natürliches Hausmittel gegen Husten und Mückenstiche
Bereits im Mittelalter nutzten die Menschen Spitzwegerich als Heilpflanze. Und auch heute...
weiterlesen